Omega

Omega
Die Uhrenmarke Omega wurde im Jahr 1848 gegründet und existierte vorerst unter dem Namen des Gründers Louis Brandt. Heute gehört der schweizer Uhrenhersteller zu der Swatch Group. Das Unternehmen wurde im Kanton Neuenburg gegründet. Die Söhne des Gründers Louis Brandt strebten bereits früh die industrielle Fertigung an. Der Name Omega bezeichnete vorerst nur die Taschenuhr, die 1894 vom damaligen Unternehmen „Louis Brandt“ hergestellt wurde. Später wurde der Name des Unternehmens in Omega umbenannt.
Seit Beginn des 20. Jahrhunderts produzierte die Firma größtenteils Uhren für spezielle Einsatzbereiche, wie Flieger- und Taucheruhren. Seit 1930 arbeitete Omega mit den namenhaften Herstellern Tissot und LeLocle, zusammen gründeten sie die SSIH-Gruppe. Die Erfolgsmodelle von Omega sind Constellation, Speedmaster, De Ville und Seamaster. Omega wurde offizieller Zeitnehmer der Olympiade 1931 in Los Angeles und 1952 in Helsinki sowie 2012 bei der Olympiade in London.