Zenith

Zenith
Die „Fabrique des Billodes“ wurde 1865 in Le Locle gegründet. Seit 1999 gehört Zenith zur französischen LVMH-Gruppe. Gründer der Manufaktur war Georges Favre-Jacot. Dieser entwickelte ein Uhrwerk, welches besonders gelungen schien und beschloss daraufhin, der Firma den Namen des höchsten Punktes des Universums zu geben. Das Logo wurde entsprechend ein Stern. Um das Jahr 1900 herum stellte man schließlich nicht mehr nur Präzisionstaschenuhren her, sondern auch Tischuhren, Pendeluhren und Bordchronometer, später auch speziell für die Marine. 1903 konnte der erste Preis bei einem Wettbewerb des Observatoriums von Neuenburg erzielt werden.
Seit 1911 firmiert Zenith als Aktiengesellschaft. Bekannt wurde im Zusammenhang mit der Uhrenmarke das automatische Chronographenwerk El Primero – damit konnte die Konkurrenz, die ebenfalls daran forschte, auf die Plätze verwiesen werden. Heute ist dieses das bekannteste Werk seiner Klasse. Die 36.000 Halbschwingungen pro Minute ist allen anderen Produkten dieser Art überlegen. Noch heute wird es mit großem Erfolg hergestellt und ist bei Kennern beliebt. Das extraflache Automatikwerk „Elite“ aus dem Hause Zenith gibt es seit 1994.