Glashütte Original

GLASHÜTTE ORIGINAL

Ref. 39-31 45 42-04
WOT ID: 27247

Senator, Ref. 39-31 45 42-04, Stahl, Chronograph, Box und Papiere, 2015

GLASHÜTTE ORIGINAL

Ref. 3950142204
WOT ID: 23706

Senator, Ref. 3950142204, Stahl, Ewiger Kalender, Mondphase, Box und Papiere, 2005

GLASHÜTTE ORIGINAL

Ref. 3932060404
WOT ID: 26627

Karree, Ref. 3932060404, 3932060404, Stahl, Chronograph, 3650

GLASHÜTTE ORIGINAL

WOT ID: 26825

Karree, 3932060404, Stahl, Chronograph, 2002

GLASHÜTTE ORIGINAL

Ref. 3931060404
WOT ID: 19729

Karree, Ref. 3931060404, 39-31-06-04-04, Stahl, Chronograph, 2000

GLASHÜTTE ORIGINAL

Ref. 4201010104
WOT ID: 16521

Karree, Ref. 4201010104, Stahl, Handaufzug, Ewiger Kalender, Mondphase, Box und Papiere, 1999

GLASHÜTTE ORIGINAL

Ref. 3942430304
WOT ID: 28669

Sport Evolution, Ref. 3942430304, Panoramadatum , Stahl, Box und Papiere, 2008

GLASHÜTTE ORIGINAL

WOT ID: 28259

Julius Assmann Nr.1, Julius Assmann Nr.1, Rotgold, Handaufzug, Ewiger Kalender, Box und Papiere, ungetragen, Limitierte Serie, 2012

Glashütte Original
Die Manufaktur Glashütte ist in Sachsen ansässig und gehört seit 2000 zur Swatch Group. Gegründet wurde die Manufaktur 1845. Jedoch fanden unter verschiedenen Umständen 1890, 1951 und 1990 Neugründungen statt. 1945 wurde die Uhrenmanufaktur in der DDR verstaatlicht. Nachdem die sowjetische Besatzungsmacht die Fabrikationseinrichtungen demontiert hatte, sollte es einen Neuanfang geben, bei welchem alle Uhrenhersteller der DDR zusammengeführt wurden. Die Herstellung bezog sich auf alle Uhrenarten, diese wurden ebenfalls in großen Mengen an die Bundesrepublik geliefert. Aus dieser Zeit resultiert das erfolgreiche Modell der „Marinechronometer“, welches zur Bestimmung der geographischen Lage genutzt werden konnte.
Nach der Wiedervereinigung 1990 produzierte die Firma unter dem Markennamen „Glashütte Original“ und unter dem Markennamen „GUB“, welche in ihre Armbanduhren schweizer Uhrenwerke verbaute. Die neuen Eigentümer der Uhrenmarke, Heinz W. Pfeifer und Alfred Wallner, brachten frischen Wind in das Unternehmen und optimierten die Gehäusequalität. Zusätzlich entwickelte „Glashütte Original“ neue Uhrenwerke in limitierter Auflage, beispielsweise das Modell „Meisterwerke“, „Julias Assmann 1“ und „Alfred Helwig Tourbillon“.